Intergeschlechtliche Kinder schützen

von Amnesty International

Fordere, dass intergeschlechtliche Kinder keinen schädlichen medizinischen Behandlungen mehr unterzogen werden! Amnesty International führt hierfür eine Briefaktion an Ministerin Barley und an Bundestagsabgeordnete, die mit dem Thema befasst sind, durch.

Den Link zur Aktion finden Sie hier bei Amnesty International.

Weltweit werden Schätzungen zufolge 1,7 Prozent der Kinder mit Geschlechtsmerkmalen geboren, die nicht mit den geltenden Normen von männlich und weiblich übereinstimmen. Man spricht von einer "Variation der Geschlechtsmerkmale" oder in bestimmten Fällen auch von "intergeschlechtlich".

In Deutschland werden diese Kinder häufig operiert oder hormonellen Behandlungen unterzogen, um sie zu "normalisieren" und ihnen ein eindeutig männliches oder weibliches Geschlecht zuzuweisen. Diese unumkehrbaren medizinischen Eingriffe können zu anhaltenden körperlichen und seelischen Schäden führen. So leiden Betroffene z. B. nach einer Sterilisation/Kastration teils lebenslang unter Schmerzen, dem Verlust der sexuellen Empfindsamkeit oder großen psychischen Problemen. Die medizinischen Behandlungen werden oft ohne eine Notfallsituation durchgeführt und ohne, dass die sehr jungen Kinder dies selbst entscheiden könnten. So werden ihre Menschenrechte auf Gesundheit, körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung verletzt.

Bereits 2012 formulierte der Deutsche Ethikrat klaren Handlungsbedarf, dennoch wurde das Thema jahrelang verschleppt. Jetzt gibt es endlich eine Chance, weiteres Leid zu verhindern: Der Koalitionsvertrag der Bundesregierung sieht ein Verbot medizinischer Eingriffe bei intergeschlechtlichen Kindern vor, sofern diese nicht zur Abwendung von Lebensgefahr notwendig sind. Allerdings ist völlig offen, wann und wie das entsprechende Gesetz verabschiedet wird. Wir fordern daher die Bundesregierung und den Bundestag auf, nicht länger zu zögern.

Mach mit bei unserer E-Mail-Aktion an Justizministerin Katarina Barley und an Abgeordnete des Bundestages, die bei diesem Thema einen großen Einfluss haben. Schreibe jetzt eine E-Mail, damit intergeschlechtliche Kinder so bald wie möglich besser geschützt werden.

Den Link zur Aktion finden Sie hier bei Amnesty International.


Neueste Artikel

Kontakt

Telefonisch erreichbar Werktags von 09:00 bis 19:00 Uhr. Falls ich gerade nicht ran gehen kann, hinterlassen Sie bitte eine kurze Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

Bitte beachten Sie, dass ich Telefonanrufe mit unterdrückter Nummer nicht annehme.

Die sicherste Methode mich zu erreichen ist per E-Mail.